Löwenzahn | zur Startseitefacebook | zur StartseiteObstblüte gegen Himmel | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Beutenvergleich

Die Wahl der vermeintlich richtigen Beute stellt den Anfänger gleich vor die erste wichtige Entscheidung. Bienen hingegen ist es relativ egal in welcher Art von Behausung sie gehalten werden. Die Beutenvielfalt ist groß, dies erschwert vor allem Einsteigern die Entscheidung.

 

Die sogenannte Beute also die Kiste mit den Rähmchen, in denen die Bienen ihre Waben bauen, lassen sich in drei Gruppen einteilen:

Magazinbeute

Die Magazinbeuten bestehen aus Boden, Zargen (Brutraum-, Honigraumzarge) und Deckel. Durch den modularen Aufbau lässt sich die Magazinbeute flexibel, rationell und wirtschaftlich nutzen. So können je nach Trachtangebot weitere Honigräume aufgesetzt werden.

 

Innerhalb der Magazinbeuten gibt es folgenden Maße:

  • Deutsch-Normal (DNM)
  • Dadant

  • Zander

  • Langstroth

Diese Maße unterscheiden sich in der Größe der Zarge und demzufolge auch in der Größe der Rähmchen. Die Rähmchengröße hat allerdings bei richtiger Betriebsführung keinen Einfluss auf die Volksentwicklung bzw. den Honigertrag.

 

Der Artikel wird noch fortgeführt

Lager- oder Trogbeute

Text folgt

Hinterbehandlungsbeute

Text folgt